Zuhause GD - News HELLVAPE Dead Rabbit Test

HELLVAPE Dead Rabbit Test

6 min gelesen
0
0
5,925

Hellvape bringt mit dem Dead Rabbit einen Verdampfer auf den Markt, der mit einem Youtuber zusammen, in diesem Fall Heathen, entwickelt wurde. Der Verdampfer hat ein Dual Coil quasi Postless Deck und soll eine Offenbarung in Sachen Geschmack sein. Ich bin sehr gespannt auf den Hellvape Dead Rabbit Test!

Aufbau und Funktion

Der Dead Rabbit hat ein recht üppiges Wickeldeck, hier finden wir eine ganze Menge Platz für durchaus komplexe und große Builds. Wir haben einen 810er Drip Tip Anschluss und eine beigelegte entsprechende Drip Tip. Das besondere am Deck sind die „Hasenohren“ Posts, durch diese soll es möglich sein Coils erst nach dem fertigen justieren die zu langen Beine ab zu schneiden. Die Liquidwanne ist ziemlich flach. Das dürfte beim Tröpfeln für Probleme sorgen. Die Airflow ist stufenlos verstellbar, kann wenn der Dead Rabbit Single Coil gewickelt wurde auch auf nur eine Seite der Posts eingestellt werden.

Dual Coil Deck Dead Rabbit RDA Zubehör

 

Dead Rabbit Test

Topcap ab, Coils rein ich wickele den Kollegen mit 2 Super Clapton Coils bei 0.42 Ohm. Als erstes fällt auf, das die Idee mit den Hasenohren an sich bestimmt gut gedacht war, aber man einen sehr dünnen Seitenschneider braucht. Den habe ich nicht. Also schneiden wir die Beine vorher auf Länge.

Wir starten mal mit dem Tröpfeln. Watte verlegen ist einfach und kann nur bedingt falsch gemacht werden. Die Schächte für die Watte sind groß. Primen wir die Coils und Topcap drauf. Ein wenig Liquid von oben rein und feuern. Bei 55 Watt geht er schon ganz gut. Mal 60 Watt geben, ob es besser wird. Ja wird es! Durch die kleine Liquidwanne muss ich aber für meinen Geschmack deutlich zu oft tröpfeln. Also bauen wir den Squonk Pin ein. Drauf auf meinen Pico Squeeze 2 und auf 60 Watt. Squonken funktioniert, Dampf kommt eine Menge und geschmacklich sind wir ganz weit vorne. Netter Verdampfer, ich kann ihn jetzt schon gut leiden.

Als zweites lege ich einen Single Coil mit einer einzelnen Super Juggernaut Coil 0.3 Ohm ein. Airflow auf den Post mit der Coil und wir geben für den Anfang 30 Watt. Dampft schon mal, geschmacklich bleibt er aber weit hinter der Dual Coil Wicklung und auch anderen Single Coil Verdampfern zurück. Finde ich schade.

Fazit

Wir haben einen sehr leckeren und einfach zu wickelnden RDA Verdampfer. Er weist einen angenehmen Zugwiderstand auf.

Negativ finde ich ist die Liquidwanne mit Tröpfler Pin. Zu flach, hält kaum Liquid und wird bei älteren Dichtungen anfangen zu siffen, wenn zu viel getröpfelt wird. Im Single Coil Betrieb bleibt der Geschmack zu sehr auf der Strecke. Auch wenn die Airflow direkt auf die Single Coil gerichtet ist bringt der Dead Rabbit kaum den Geschmack der Dual Coil Wicklung.

Positiv ist anzumerken das wir bei Dual Coil Wicklung einen grandiosen Geschmack haben. Das Wickeldeck ist einfach zu bestücken, die Watte leicht zu verlegen. Mit installiertem Squonk Pin bin ich sehr begeistert. Wir haben durch die sehr weit oben angebrachte Airflow eine gute Auslaufsicherheit. Ich bin ein Fan.

Im Großen und Ganzen haben Hellvape und YouTuber Heathen jedoch einen sehr guten Tröpfler mit Squonk Funktion entwickelt. Durch die Einfachheit und dem Geschmack mit Dual Coils komme ich zu einer klaren Empfehlung für Geschmacksliebhaber.

4,5/5 Hasenohren

Artikel im Shop

Zusammenfassung
Bester Dual Coil RDA im Oktober 2018
93 %
Deine Bewertung 2.86 ( 13 Stimmen)
Laden Sie mehr Verwandte Artikel
Mehr laden GermanDampfer
Mehr laden in GD - News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Koffein vs THC – Wirkung und rechtliche Beurteilung

Wie unterschiedlich die Betrachtungsweise von physio- und psychoaktiven Substanzen sein ka…