Zuhause GD - News Tipps zum Umstieg auf die E-Zigarette

Tipps zum Umstieg auf die E-Zigarette

7 min gelesen
0
2
719

Du willst endlich einen Schlussstrich unter dein Raucherdasein setzen? Dies ist natürlich auch eine mentale Geschichte, du musst es auch wirklich wollen. Die E-Zigarette ist in vieler Munde: Hier zeigen wir dir, wie du als Umsteiger von der Tabakzigarette auf die E-Zigarette und worauf du achten musst, damit der Umstieg so einfach und entzugsfrei wie möglich für dich erfolgt.

Beratung vorab ist sehr wichtig

Die Ausführungen hier beziehen sich ausschließlich auf Raucher. Diese kommen jedoch mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen (Rauchertyp, Zigarettenkonsum pro Tag, Stärke der konsumierten Zigaretten etc.) und auch unterschiedlichen Motiven (sofortiger Umstieg, schrittweiser Umstieg, nur mal probieren usw.) zum Thema Dampfen.

Deshalb ist eine fachliche, individuelle Beratung eigentlich unerlässlich, selbst dann, wenn Du bereits mit Dampfern gesprochen hast. Die Auswahl der passenden Hardware (E-Zigarette) und des richtigen Liquids ist individuell sehr unterschiedlich und wichtig für den Erfolg.

1. Eine E-Zigarette ist keine Tabakzigarette! Es werden in der elektronischen Zigarette keine Stoffe verbrannt. Viele E-Zigaretten haben inzwischen nicht einmal mehr Ähnlichkeit mit einer Tabakzigarette. Erwarten Sie also bitte nicht das der Dampf (auch wenn es sich um E-Liquid „Tabak“ handelt) genauso schmeckt und wirkt wie Tabakrauch.

2. Tabak enthält so viele Giftstoffe, diese Giftstoffe haben Sie bisher ihrem Körper Tag für Tag zugefügt. Wissen Sie was? Ihr Körper wird nicht nur das Nikotin, sondern auch viele dieser Giftstoffe vermissen, wenn Sie anfangen zu dampfen. Geben Sie sich und Ihrem Körper ein wenig Zeit sich einzustellen und greifen Sie nicht sofort wieder zur Tabakzigarette, wenn Sie das Gefühl haben, „das beim Dampfen etwas fehlt“.

3. Das Nikotin aus der E-Zigarette benötigt länger, um zu wirken. Bedenken Sie das. Sie wollen über die elektrische Zigarette das Rauchen komplett einstellen? Ziehen Sie nur an der E-Zigarette, wenn Sie ein wirkliches Verlangen nach Nikotin haben. Eine E-Zigarette wird langsam gedampft und nicht schnell geraucht. Sie sollten circa vier bis fünf Sekunden ziehen und dann den Dampf inhalieren.

Die Wahl der richtigen Nikotinstärke

Eine wichtige Rolle spielt vor allem, wie viel du vorher geraucht hast. Rauchern, die circa eine Schachtel Tabakzigaretten geraucht haben, empfehlen wir lieber zuerst mit 18 mg Nikotin/ml anzufangen und den Nikotin-Gehalt anschließend langsam zu reduzieren. Auch die Auswahl der eZigarette und die Zugtechnik sind bei der Auswahl der Nikotinstärke sehr relevant. Wenn man die sogenannte Direktinhalation betreibt, sprich das Ziehen des Dampfes direkt in die Lunge, dann ist eine wesentlich geringere Nikotinstärke zu empfehlen. Der Throat Hit (Kick-Gefühl im Hals) und der Druck in der Lunge ist oft schon bei 3mg/ml absolut ausreichend. Bei dem Mund-zu-Lunge Verfahren sollte bei starken Rauchern die Nikotinstärke 12mg/ml oder 18mg/ml gewählt werden, um die entsprechende Adaption der Tabakzigarette und die Befriedigung zu erreichen. Im Zweifel empfehlen wir euch beraten zu lassen!

Das erste mal mit der E-Zigarette

Aus eigener Erfahrung können wir dir sagen: es ist einfacher, die Tabakzigaretten zu vergessen, wenn du in der ersten Woche nicht rauchst! Wenn deine Kollegen ihre Raucher-Pause machen, und du das verlangen verspürst, dann dampfe lieber. Du wirst merken, dass dir der Geschmack nicht fehlen wird! Im Gegenteil, der ein oder andere Dampfer, die vorher geraucht haben, vermissen die Tabakzigarette überhaupt nicht mehr.

Eine bis zwei Wochen später…

Nicht nur deine Lunge, sondern auch deine Freunde und Mitmenschen werden dir jetzt schon dankbar sein und deine E-Zigarette super finden. Darauf kannst du dich besonders freuen! Denn ab jetzt müssen sie nicht mehr passiv rauchen und deinen ständigen stinkenden Qualm ertragen. In dieser kurzen Zeit wirst du deutlich besser schmecken und riechen können, das ist eine ganz neue Erfahrung!

Nach nur vier Wochen: Rauchen? Nein, danke!

Jetzt hast du sehr wahrscheinlich komplett aufgehört zu rauchen. Du bist nun ein echter Nichtraucher.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Anmerkung der Redaktion:

Wir weisen darauf hin, dass dieser Text keine medizinische Anleitung zum Aufhören mit dem Tabak Rauchen darstellt. Wir geben lediglich unsere seit 2011 gesammelten Erfahrungen an Interessierte weiter. Die e-Zigarette ist nach Auffassung der Gesetzgebung nicht für die Tabakentwöhnung geeignet! Viele tausend Dampfer können gegenteiliges berichten und daher liegt uns die gesellschaftliche Aufklärung sehr am Herzen.

Laden Sie mehr Verwandte Artikel
Mehr laden GermanDampfer
Mehr laden in GD - News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

eZigaretten & eLiquids – Teil 2 – Ist MCT Öl Dampfen gefährlich?

Zu Beginn dieses Artikels werde ich die Grundlagen zu MCT Öl erklären, Unterschiede heraus…