Zuhause eZigaretten - Review Eleaf- iCare 160- Review

Eleaf- iCare 160- Review

4 min gelesen
0
0
1,824

Auf der Suche nach einem geeigneten Einsteigergerät stößt man früher oder später auf AIO (All in One) E Zigaretten. Hier häufen sich leider für gewöhnlich die schlechten und wenig durchdachten Konzepte. Dabei ist kaum etwas so entscheidend wie die Erfahrungen mit der ersten Dampfe. Sind bereits diese mit Ärgernissen wie auslaufenden Tanks oder schlecht schmeckenden Verdampfern gespickt, ist die Wahrscheinlichkeit wieder zur Zigarette zu greifen wesentlich höher.

Die iCare 160 von Eleaf gilt weithin als ein sehr gutes Einsteigermodell. Ob sie diesen Titel zurecht trägt, will ich hier auf den Grund gehen.

Mit rund 25 € ist die iCare sehr günstig. Der Lieferumfang umfasst, bis auf ein Liquid, alles was man zum Anfangen benötigt. Neben dem eigentlichen Gerät befinden sich in der Packung außerdem 2 Verdampfer mit 1,1 Ohm, ein USB Ladekabel sowie ein transparentes 510er Driptip.

Das Design der iCare ist schlicht und sehr elegant während die Verarbeitung, wie für Eleaf typisch, stabil und hochwertig wirkt. Durch zwei Tankfenster und eine LED lässt sich der Füllstand jederzeit problemlos überprüfen.

Durch den verhältnismäßig großen 1500 mAh Akku ist sie mit ca 17 cm jedoch sehr lang, weshalb es auch kleinere Ausführungen mit geringerer Akkuleistung gibt.

Da der Akku fest verbaut ist, muss am Anfang lediglich ein Verdampferkopf aufgeschraubt,  der Tank mit Liquid befüllt und das Ganze wieder zusammengeschraubt werden. Hierbei sollte man darauf achten, die Teile sehr fest miteinander zu verbinden, da die Pole ansonsten keinen Kontakt bekommen und die iCare nicht richtig feuert. Die Luftzufuhr läuft über zwei kleine Öffnungen und ist nicht regelbar.

Im ausgeschalteten Modus lässt sich über den Feuerknopf die Farbe der LED bestimmen. Durch den klassischen 5 Klick wird die Dampfe eingeschaltet. Feuert man nun, leuchtet die LED in der vorher eingestellten Farbe.

Die Dampfentwicklung ist für ein MTL-Gerät typisch, nicht sehr stark aber ausreichend. Insbesondere beim Backedampfen ist das Gefühl sehr nah an einer Zigarette. Zwar lässt sich die iCare auch direkt auf Lunge dampfen, allerdings ist sie ganz klar nicht dafür ausgelegt, weshalb es etwas unbefriedigend bleibt.

Geschmacklich überraschen die kleinen IC Verdampfer mit einer schön differenzierten und klaren Wiedergabe der Aromen. Das schafft der Verdampfer trotz seines extrem geringen Liquidverbrauchs.

Ihre Einfachheit, der überragende Geschmack und der niedrige Anschaffungspreis rechtfertigen den Ruf der iCare als sehr gutes Einsteigermodell vollkommen. Sogar für fortgeschrittene Dampfer, insbesondere MTL Fans, ist die iCare eine gute Ergänzung für den alltäglichen Gebrauch in Situation, in denen dicker Dampf eher störend wäre wie z. B. beim Autofahren oder Abends in der Kneipe.

Bewertung
Zusammenfassung
GermanDampfer - Bewertung
85 %
GermanDampfer - Bewertung
Laden Sie mehr Verwandte Artikel
Mehr laden GermanDampfer
  • VandyVape Pulse BF 80W Test

    VandyVape hat nach dem mechanischen Pulse Mod nun einen geregelten Single 20700/18650 Squo…
  • Review – Vaporesso Armour Pro Kit

    Einführung: Ich bin ein großer Fan von Vaporesso Produkten. Ein neues Kit von Vaporesso zu…
  • Review – Wotofo Recurve RDA

    Nachdem dieser RDA durch alle einschlägigen Reviewer sehr positiv bewertet, in allen mir b…
Mehr laden in eZigaretten - Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Urteil zu Cannabis – UN Voting on Cannabis 02. Dez. 2020

Am heutigen Tag hat in Wien die Abstimmung zur Einstufung von Cannabis und cannabisbasiere…